logo-kuratorium2

Nachbarschaftliches Engagement stärken, fördern und unterstützen

Ihr Servicepunkt „Nachbarschaftshilfe" im Pflegestützpunkt

Die Pflegestützpunkte in Mecklenburg-Vorpommern sind Servicepunkte für
ehrenamtliche Nachbarschaftshelfer*innen. Hier erhalten Interessierte, die sich nachbarschaftlich engagieren wollen Informationen, Beratung und Unterstützung. Auch für aktive ehrenamtliche Nachbarschaftshelfer*innen sind die Pflegestützpunkte in Mecklenburg-Vorpommern die richtige Anlaufstelle bei Fragen rund um dieses Thema.

Kann nachbarschaftliches Engagement entschädigt werden?

Ja, wenn Pflegebedürftige, die zu Hause leben, ehrenamtliche Hilfe durch ihre Nachbar*innen erhalten, dann kann dieses Engagement entschädigt werden. Dafür kann der Entlastungsbetrag von bis zu 125 Euro, den Pflegebedürftige von Ihrer Pflegekasse oder ihrem privaten Versicherungsunternehmen erhalten, genutzt werden.

Voraussetzungen für die Abrechnung von nachbarschaftlichem Engagement

  • Sie haben Ihren Wohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern.
  • Sie leben nicht mit der pflegebedürftigen Person in einem Haushalt oder sind mit ihr verwandt oder verschwägert.
  • Sie sind nicht als Pflegeperson für die pflegebedürftige Person tätig.
  • Sie haben einen anerkannten Kurs absolviert.

Wollen Sie sich ehrenamtlich nachbarschaftlich engagieren? Melden Sie sich bei Ihrem Pflegestützpunkt zum Kurs an.

In kostenlosen Kursen erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Nachbarschaftshilfe. Sie erhalten interessante hilfreiche Informationen zur Abrechnung mit den Pflegekassen, zu den rechtlichen Rahmenbedingungen und Sie bekommen viele wichtige Tipps über weitere Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten in Ihrer Region.